03 Jun 2019

Update: Use-Case Parken wird Teil der digitalen Plattform

Fast jeder kennt das Problem: Mit dem Auto kurz in die Stadt, um Besorgungen zu erledigen oder Freunde zu treffen. Doch aus dem Kurztrip wird häufig eine nervenaufreibende Ehrenrunde auf der Suche nach einem Parkplatz. Die Irrfahrt bis man endlich eine Lücke gefunden hat kostet Zeit, Nerven, Sprit. Gekrönt wird dies nur noch durch die verzweifelte Suche nach dem passenden Kleingeld für den Parkautomaten.

Eine innovative Lösung zum Thema Parken soll daher Bestandteil der „Digitalen Plattform für kommunale Services“ (DIPKO) werden. Das haben die DIPKO-Entwicklungspartner jetzt beschlossen. Wie eine smarte und innovative Lösung für Kommunen aussehen könnte, überlegen sich die Stadtwerke Gießen, Haltern, Iserlohen und das DIPKO-Team gemeinsam Mitte Juni.